nn5n Foundation
Branch of SCP Foundation
nn5n: scp-539 Die Perfekte Ablenkung
EuclidSCP-539 Die Perfekte AblenkungRate: 88
SCP-539
Metal%20Disk.JPG

SCP-539

Objekt Nr.: SCP-539

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-539 ist in einem gepolsterten Gehäuse aufzubewahren und muss jederzeit verschlossen sein, es sei denn, ein Aufseher mit einer Sicherheitsstufe von mindestens 2 ist anwesend zum Beobachten und nur während potentiellen Testen dessen Phänomen. Physischer Kontakt mit SCP-539 ist verboten es sei denn genehmigtes Testen wird ausgeführt.

Beschreibung: Objekt ist eine dünne, runde Scheibe, zusammengesetzt aus einem unbestimmten Material. Obwohl es so scheint, als ob sich Korrosion an den Rändern befindet, zeigte sich bei Testen, dass diese nicht in Folge von Oxidation entstanden. Sofern geworfen, wird ein Ereignis in unmittelbarer Nähe auftreten, welches Aufmerksamkeit von dessen Werfer wegzieht. Diese Ablenkungen haben kein observierbares Muster. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Ablenkung im Verhältnis zur Schwierigkeit, die Aufmerksamkeit vom Nutzer zu entfernen, überwältigender ist. Wegen der unberechenbaren Natur von SCP-539s Effekt werden Testern zurzeit empfohlen, es so weit von ihnen wegzuwerfen, wie möglich.

Anhang: Versuche

Versuch 539-1: Sicherheitspersonal wurde mit einer klaren Sichtlinie auf den Tester aufgestellt, mit Anweisungen den Blickkontakt mit den Tester unter keinen Umständen aufzuheben. Als die Scheibe geworfen wurde, hat das Sicherheitspersonal ein „plötzliches Kleidungsexistenzversagen“ erlitten, was verursachte, den Blickkontakt mit den Tester zu verlieren, besorgter mit dem Verlust der Kleidung und dem Problem, dass das Klima eher unbequem für eine nackte Wache ist.

Versuch 539-2: Tester wurde für diesen Test in einer hellen blickfangenden Kleidung angezogen. Tester war allein mit Sicherheitspersonal in einem leeren Büro. Sicherheitspersonal wurde befohlen, ständig Blickkontakt mit den Tester zu halten. Als die Scheibe geworfen wurde, löste der Feueralarm des gesamten Gebäudes aus und konnte nicht ausgeschaltet werden, bis die Scheibe geborgen und das Computersystem neugestartet wurde.

Versuch 539-3: Klasse D Personal wurde Anweisung gegeben die „Aufmerksamkeit der lokalen Behörden auf sich zu ziehen“ und dann das SCP zu benutzen. Personal wurde von Polizei verfolgt, nachdem er ein Fenster eines Streifenwagens zerstörte. Wenn geworfen, ein großes Tier der Spezies Carcharhinus Leucas (Bullenhai) ist im Weg der verfolgenden Polizeiautos erschienen, welche gezwungen wurden stehen zu bleiben und dem nachzugehen. Nachdem das Klasse D Personal an der Einsatznachbesprechung teilnahm, wurden sowohl der Hai als auch das SCP von Außendienstmitarbeitern geborgen. Es ist beachtenswert, dass die beteiligten Polizeibeamten ziemlich still gegenüber ihren Vorgesetzten über diesen Vorfall waren.

Versuch 539-4: Dieser Test war nicht genehmigt und Disziplinarmaßnahmen unterschiedlichsten Grades wurden mit den Parteien ausgeführt. Als „Streich“ hat eine Gruppe von Forschern entschieden, zu sehen, ob sie Dr. ██████, welcher berüchtigt ist, sehr in seine Arbeit eingebunden zu sein, ablenken können. Wenn geworfen, ein Rudel von mindestens 10 Varanus Komodoensis (Komodowaranen) platzten aus dem Deckenabzug und jagten den Doktor aus seinem Labor. Die Reptilien sind unkontrolliert durch die Einrichtung gelaufen, bis die Scheibe geborgen wurde, danach waren sie unmöglich aufzuspüren und haben offenba r das Gelände verlassen. Dieser „Versuch“ könnte zeigen, dass die Nutzung von Tieren die überwiegende Methode der Ablenkung ist.

Sehen Sie, Ich schätze einen guten Scherz so wie jeder, aber möglicherweise wäre das besser ausgegangen, wenn die Forscher Erlaubnis bekommen hätten? Außerdem finde ich es sehr wahrscheinlich dass die Methode von Ablenkung Tiere beinhalten wird, gegeben, dass sie fast immer die Aufmerksamkeit von Menschen an sich ziehen. -Dr. ██████

Versuch 539-5: Test um die Wirksamkeit des Objekts gegenüber Proxy-Beobachtern festzustellen. Versuchspersonal hat eine Observierungskamera, verbunden mit einen Computermonitor in einem anderen Gebäude, installiert. Der Computer würde sowohl aufnehmen, als auch die Videoübertragung für Observierende darstellen. Als die Scheibe geworfen wurde, erlitt der Computer einen fatalen Fehler, ausgelöst von der Löschung von Hardwaretreibern, benötigt für die Videoübertragung der Kamera. Aufgenommenes Material war fehlerhaft und jenseits Wiederherstellung.

Seiten Revision: 6, zuletzt bearbeitet: 10 Mar 2019 16:06
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License

Privacy Policy of website