nn5n Foundation
Branch of SCP Foundation
nn5n: scp-3007 Eine Welt von zwei Artisten
KeterSCP-3007 Eine Welt von zwei ArtistenRate: 204
SCP-3007

WARNUNG

DAS FOLGENDE DOKUMENT IST ALS EINE LEVEL-VI INFORMATIONELLE GEFAHR KLASSIFIZIERT. UNAUTORISIERTER ZUGRIFF RESULTIERT IN EINER TERMINATION DURCH MEMETISCHES EXEKUTIONSMITTEL. FAHREN SIE AUF EIGENES RISKIO FORT.




























































































Memetic%20kill%20agent.jpg


MEMETISCHER KAMPFSTOFF AKTIVIERT


FORTBESTEHENDE LEBENSZEICHEN BESTÄTIGT


RUFE AKTE AB…














































City

Künstlerische Darstellung von SCP-3007-3, von SCP-3007-2GV. Gemälde sind nicht sichtbar (siehe Anhang 3).

Objekt-Nr.: SCP-3007

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Krankenhäuser und Medien weltweit sind auf das Auftreten von SCP-3001-1 hin zu überwachen. Instanzen von SCP-3007-2 sind in die Obhut der Foundation zu bringen, und Erkundungen von SCP-3007-3 mit Hilfe von SCP-3002-2 können unter Aufsicht eines Freigabe Level 3 Personals durchgeführt werden. Alle Individuen, welche als SCP-3007-2 bestätigt wurden, sind sofort zu terminieren. Unbeeinflussten Zivilisten, welche Wissen über SCP-3002-3 erlangt haben, sind Klasse-A Amnesika zu verabreichen. Personal welches Abneigung oder keine Kooperation bei dem Einsatz der oben genannten Prozeduren zeigt, sind Amnesika zu verarbeichen, und sie sollen sofort transferiert werden, da ein Eindämmungsbruch von SCP-3007 wahrscheinlich in einem XK-Klasse-Ende-der-Welt-Szenario resultieren würde.

Beschreibung: SCP-3007-1 ist ein wiederkehrendes, halluzinogenes Phänomen mit keinem erkennbar Muster bezüglich Alter, Geschlecht, Rasse, Gesundheit, oder Beruf. Geschätzt ██ Individuen (als SCP-3007-2 designiert) sind zu jeder Zeit von SCP-3007-1 betroffen, mit ständig neu aufkommenden Instanzen, trotz der Bemühungen der Foundation sie zu beseitigen. Im Moment hat sich nur der Tod als effektiv bei der Prävention oder der Unterbrechung von SCP-3007-1 gezeigt. SCP-3007-1 tritt in scheinbar zufälligen Intervallen auf, durchschnittlich viermal am Tag in jedem Subjekt. Die Länge liegt normalerweise zwischen fünfzig und achtzig Minuten.

Betroffene Subjekte behaupten, dass sie zu einem Ort, der als SCP-3007-3 designiert wurde, transportiert werden. Die Beschreibungen von SCP-3007-3 durch Subjekte sind größtenteils identisch, gleichen aber keinem bekannten Ort auf der Erde. Obwohl SCP-3007-1 oft in mehreren Subjekten auf einmal auftritt, gibt es keine bestätigten Begegnung von Subjekten innerhalb von SCP-3007-3. Während SCP-3007-1 erlebt wird sind Subjekte vollkommen in der Lage physische Bewegungen durchzuführen, geben aber an, dass sie die Realität nur durch Hören und Fühlen wahrnehmen können. Aufgrund dessen sind Subjekte in der Lage durch SCP-3007-3 zu navigieren und zeitgleich Kontakt mit unbetroffenen Individuen aufrecht zu erhalten. Die Empfindungen Sehen, Geruch und Geschmack sind angeblich ununterscheidbar von der Realität.

Jede Wunde, welche im Rahmen von SCP-3007-1 erhalten wird, manifestiert sich auch am Subjekt in der Realität. Bis heute hat es ██ Subjekte gegeben, welche aufgrund von Fall aus großer Höhe verstorben sind, vermutlich aufgrund von getroffenen Handlungen während dem Erlebnis von SCP-3007-1. Zusätzlich kann jedes Geräusch aus SCP-3007-3 klar innerhalb von einem Radius von zwei Metern um SCP-3007-2 herum wahrgenommen werden. Diese beiden Attribute bieten einige Beweise für die Existenz von SCP-3007-3.

Anhang 1: Interviewprotokoll 3007-2C, der erste aufgezeichnete Bericht von SCP-3007-3.

Interviewter: SCP-3007-2C, eine 68 Jahre alte, pensionierte Frau aus Südkorea.

Interviewer: Dr. ████

Datum: 12/07/20██

Vorwort: Das Gespräch wurde aus dem Koreanischen übersetzt. Das Subjekt war unter den ersten entdeckten SCP-3007-2 und, zu der Zeit, das einzige geistig gesunde Subjekt.

<PROTOKOLLBEGINN>

Dr. ████: Guten Morgen, Frau H██████. Wie fühlen Sie sich?

SCP-3007-2C: Nicht gut, fürchte ich. Ich habe Probleme zu schlafen.

Dr. ████: Untersuchungen zeigen an, dass Sie bester Gesundheit sind, wird das also von Ihrem Zustand verursacht?

SCP-3007-2C: Zustand? Oh, Sie meinen die Visionen. Ich denke ständig über diesen Ort nach.

Dr. ████: Ort?

Subjekt nickt.

SCP-3007-2C: Ja. Die Male zuvor war es verschwommen, wie in einem Traum. Ich konnte mich an gerade genug errinern um zu erkennen, dass es der selbe Ort war. Aber dieses Mal war es anders. Ich konnte die Landschaft in vollkommener Klarheit sehen.

Dr. ████: Bitte beschreiben Sie diesen Ort ausführlich.

SCP-3007-2C: Es wird vollkommen unfassbar klingen, aber bitte glauben Sie mir. Nachdem die Vision begann erschien ich auf einer Art Hängebrücke. Es war Tag, aber das Sonnenlicht schien schwach, als ob es von Rauch verdunkelt wurde. Da war ein schrecklicher Gestank in der Luft- errinert mich an Abfall und verrottendes Fleisch. [Würgen]

Dr. ████: Ist alles in Ordnung?

SCP-3007-2C: Ja… Es ist nur, dass es so viele Errinerungen weckt… Entschuldigung, ich werde fortfahren. Ich konnte aufgrund der Höhe recht weit sehen, und überall um mich herum waren die Ruinen einer… Stadt. Nun, ich bin mir nicht sicher. Die Gebäude waren anders als alles, was ich zuvor gesehen habe, eher wie große Bäume als Wolkenkratzer. Sie waren so groß, dass ich meinen Hals recken musste um die nadeldünnen Spitzen zu sehen. Einige standen gerade, aber die meisten waren gefallen oder zu Trümmern reduziert. Als der Schwindel sich endlich gelegt hatte, ging ich zur Seite der Brücke und sah nach unten. Der Grund war außer Sicht, als ob die Stadt sich für immer in der Dunkelheit fortsetzte. Ich musste wegtreten bevor ich mich übergab oder den Halt verlor. Tausende Brücken, wie die auf der ich stand, schienen die einzigen Verbindungen zwischen den Gebäuden zu sein. Allerdings waren viele von ihnen auch kaputt. Alle Bauten waren aus einem glatten, metallischen Material gemacht, aber anstatt glänzend zu sein, war es so weiß wie Knochen.

Dr. ████: Waren Sie in der Lage, irgendwelche Lebewesen in den Ruinen auszumachen?

SCP-3007-2C: Nein. Ich sah kein einziges Tier oder Personen herumziehen. Auch keine Pflanzen. Man würde meinen, dass verlassene Gebäude davon überwuchert wären, aber der ganze Ort war tot und karg.

Dr. ████: Ich verstehe. Gab es andere wesentliche Besonderheiten?

Subjekt erschaudert, sichtbar unwohl.

SCP-3007-2C: Da war eine große schwarze Säule in der Ferne. Sie war dicker und stach aus all den anderen Gebäuden heraus, also wurde ich neugierig und begann darauf zuzulaufen. Ich hätte da hingelangen können, aber Dinge erschienen auf meinem Weg… lagen am Boden… da waren… Doktor, muss ich fortfahren? Ich möchte mich nicht daran errinern. Bitte, können wir einfach aufhören?
Dr. ████: Ich verstehe, dass Sie bestürzt sind, aber bitte fahren Sie fort.

Subjekt verdeckt ihren Mund mit einer Hand und fängt an zu weinen.

SCP-3007-2C: Es tut mir leid. Es hat mich einfach nur erschrocken, das ist alles. Die Leichen. Sie waren überall verstreut. Sie schienen ausgetrocknet und mummifiziert, also müssen sie vor langer Zeit gestorben sein. Ich dachte erst, dass sie zu verschiedenen Tieren gehörten, aber dann wagte ich, sie näher zu betrachten- Sie mögen vielleicht Menschen gewesen sein, aber ihre Körper waren falsch. Verdreht. Da war ein Mann, glaube ich, dessen Knochen sich teilweise aufwölbten und wie zusätzliche Glieder aus seiner Haut brachen. Er hatte seine Arme hochgehoben, und griff wahrscheinlich nach diesen Dingern als er starb. Da war ein Kind neben ihm… es muss ein Kind gewesen sein. Der Kopf war geschmolzen wie Wachs aber es war genauso groß wie mein Enkel… Oh Gott… Einige von ihnen waren miteinander verbunden… in Würfel gepresst… Oh Gott bitte… nein nein nein…

Gerede dieser Art dauert für mehrere weitere Minuten an. SCP-3007-2C fällt in einen hysterischen Zustand und weigert sich, weitere Beschreibungen zu offenbaren. Gutes Zureden ist nicht erfolgreich und das Subjekt wird als unzuverlässig für weiterführende Befragung erachtet.

Dr. ████: Danke, das war alles für heute.

<PROTOKOLLENDE>

Schlusserklärrung: Der Grad an beobachteter Zerstörung und dessen psychologischer Effekt auf die Subjekte ist besorgniserregend. Zukünftige Untersuchungen werden darauf konzentriert sein, Informationen bezüglich diesem Ort und dessen Zusammenhang mit SCP-3007-1 zu erhalten. - Dr. ████

Anhang 2: Die Präsenz einer großen Säule ist unter den Berichten von SCP-3007-2 konsistent. Laut den Subjekten ist das Objekt von der Startposition in SCP-3007-3 aus sichtbar, und erscheint prominent inmitten der anderen Bauten in der Stadt. Aufgrund ihrer potentiellen Signifikanz befürwortet Dr. ████, der führende Forscher an SCP-3007, stark deren Erkundung.

Subjekt: SCP-3007-2GV, ehemals bekannt als E███ R█████. Subjekt ist ein 23 Jahre alter australischer Mann, ehemals ein Illustrator. Subjekt ist bemerkenswert, da es ein außergewöhnlichen Gedächtniss besitzt.

Beaufsichtigendes Personal: Dr. ████.

Ausrüstung: Keine.

Ergänzende Anmerkung: Bisher wurden ██ Erkundungsversuche durchgeführt, waren aber, aufgrund der Nichtkooperation der Subjekte, größtenteils nicht erfolgreich. SCP-3007-2GV meldete sich freiwillig und bekundete großes Verlangen daran, dem Verständnis und der Behandlung von SCP-3007-1 zu assistieren.

<PROTOKOLLBEGINN (08:30, 14/07/20██)>

SCP-3007-2GV: Doktor? Es hat begonnen. Ich bin jetzt in der Stadt.

Dr. ████: Können Sie die Säulen-Baute sehen?

SCP-3007-2GV: Ja, es ist nicht weit. Ich denke ich kann es in weniger als einer Stunde erreichen, falls es keine Probleme gibt.

Dr. ████: Bitte fahren Sie wie geplant fort.

SCP-3007-2GV: Okay. Oh Gott, das ist verwirrend.

Unregelmäßige Schritte auf Metal sind mit leichtem Widerhall hörbar.

SCP-3007-2GV: Uh… bin fast runtergefallen. Es ist seltsam hier nichts zu fühlen. Okay. Ich glaube es geht jetzt wieder.

Schritte beginnen wieder, diesmal merkbar standhafter. Subjekt verlangsamt sich gelegentlich, wahrscheinlich um Hindernissen am Boden auszuweichen.

Dr. ████: Bitte beschreiben Sie Ihre Umgebung und melden uns jegliche Abweichungen von Ihren bisherigen Beobachtungen.

SCP-3007-2GV: Bisher sind's alles Dinge die ich zuvor gesehen habe. Die Gebäude sind kilometerhoch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie aus Metal gemacht sind, wie die Oberfläche auf der ich gerade laufe. Die Brücken sind überall, verlaufen kreuz und quer und verbinden sich wie Spinnennetze. Sie sind größtenteils intakt, also kann ich von einer zur anderen gelangen solange ich vorsichtig bin. Was die Zeit angeht- das Licht ist ziemlich gut, also denke ich, dass es früher Mor-

Ein schwaches Knirschgeräusch ist hörbar, gefolgt von dem Fluchen des Subjekts.

SCP-3007-2GV: Verdammt, bin auf sein Bein getreten… Oh Gott, der Gestank. Dachte, dass ich mich daran gewöhnt habe.

Fußschritte beginnen wieder, aber die Atmung des Subjekts ist schwer.

SCP-3007-2GV: Da sind mehr von diesen Dingern in der Gegend verstreut, aber dem Gestank nach zu urteilen ist es deutlich schlimmer in den Gebäuden. Mir wäre es lieber wenn ich nicht da rein gehen müsste und hier im Freien bleibe, ist das okay?

Dr. ████: Geht in Ordnung. Weitermachen.

Subjekt kommt für fünfzehn Minuten ohne Vorfälle voran. Während dieser Zeit bestehen die Meldungen des Subjekts aus erkennbaren Schäden an den Bauten. Alle Berichte sind mit denen von vorherigen Subjekten konsistent.

SCP-3007-2GV: Ich komme näher, aber da sind so viele seltsame Dinge hier. Da ist ein Kampfjet mit sechs Flügeln der auf der Brücke unter mir abgestürzt ist. Er hängt dort schon seit einer Weile. [Zögern]. Ich kann den Pilot im Cockpit sehen. Fuck… Er ist ist in der Mitte geteilt, jede Hälfte hängt an einer Seite runter. Mein Gott, dieser Ort ist wirklich krank.

Dr. ████: Sind da andere Flugzeuge?

SCP-3007-2GV: Ja, die sind hier überall und nehmen zu. Ich glaube nicht, dass Sie mir sowas mal erzählt haben, Doktor.

Dr. ████: Nein. Sie sind das einzige Subjekt, das sich soweit vorgewagt hat um solche Vorkommnisse zu beobachten.

SCP-3007-2GV: Okay. Ich denke ich sollte dann vorsichtig sein. Weiß nicht, was dieser Ort als nächstes nach mir werfen wird. Oh, und der Gestank wird etwas stärker. Er macht mich etwas krank.

Dr. ████: Interessant. Setzen Sie Ihren Kurs bitte fort.

SCP-3007-2GV: Wenn Sie meinen.

Subjekt fährt damit fort Instanzen von beschädigten Flugzeugen zu melden, ein Betrag von über vierzig identischen Instanzen im Sichtbereich. Zwanzig Minuten später beginnen die Schritte des Subjekts sich zu verlangsamen.

SCP-3007-2GV: Okay, ich schaue gerade hoch auf die Säule. Sie ist viel größer, als ich gedacht habe. Es ist ein Zylinder, um die vierzig Meter dick. Vielleicht auch mehr.

Dr. ████: Sind da irgendwelche ungewöhnlichen Merkmale?

SCP-3007-2GV: Ähm, ich kann sehen, dass da einige bunte Stellen drauf sind, wahrscheinlich Verzierungen. Einige Stufen wickeln sich drumrum und führen zur Spitze. Und der Gestank ist… Oh Gott.

Dr. ████: Was stimmt nicht damit?

SCP-3007-2GV: Die Leichen. Eine ganze gottverdammte Masse an denen. Sie liegen da alle am Grund, zusammengequetscht. Ich kann nicht mal zählen wieviele da sind… Herrgott…

Dr. ████: Bitte bleiben Sie ruhig und schätzen Sie das Maß der Behinderung ein. Können Sie die Treppe erreichen?

SCP-3007-2GV: Moment, Sie meinen- Sie sagen, dass ich durch sie durch gehen soll? Das werde ich nicht tun. Auf keinen Fall.

Dr. ████: Bitte machen Sie weiter. Sie haben sich freiwillig gemeldet, oder nicht?

SCP-3007-2GV: Ich wusste nicht, dass ich mich mit sowas aufhalten würde!

Dr. ████: Das ist der Zweck dieser Expedition, Herr R█████. Momentan mangelt es uns an genügend Information zu diesen Halluzinationen, und wir benötigen Ihre Kooperation. Sie können uns dabei helfen ein Heilmittel für Ihren Zustand zu finden und müssen diesen Ort dann niemals wieder besuchen.

SCP-3007-2GV ist für fast eine Minute still.

SCP-3007-2GV: Gut, ich versuch's. Nu-nur dieses eine Mal… Das ist wahnsinnig.

Die Atmung des Subjekts wird schwerfällig und die Frequenz ser Fußschritte erhöht sich. Dumpfe Kirschgeräusche sind vernehmbar, genauso wie das Fluchen des Subjekts und gelegentliches Straucheln. Nach drei Minuten vermindern sich diese Geräusche. Eine schnelle Folge an Klopfen ist vernehmbar, gefolgt von einem schweren.

SCP-3007-2GV: Gott, niemals wieder… fuck…

Flüchtige Kratzgeräusche sind vernehmbar, gefolgt von einigen langsamen Schritten.

Dr. ████: Herr R█████? Wir wissen nicht wann der Vorgang enden wird, also bitte unterlassen Sie es, sich zu verzögern, und steigen Sie hoch.

SCP-3007-2GV: Okay, wollte ich sowieso tun. Je weiter weg ich von diesen Dingen bin, desto besser. [Zögern] Doktor? Diese Körper. Sie sind so zusammengepresst als ob sie übereinander kriechen um zu dieser Säule zu gelangen. Und… und einige von ihnen, die mit Köpfen, sie alle sehen hoch als ob sie mich direkt anstarren. Oder was auch immer da auf der Spitze dieses Dings ist. Fuck, es ist irre. Ich denke ich gehe mal los.

Klopfgeräusche beginnen erneut. Subjekt bleibt für mehrere Minuten lang still. Allmählich beginnt ein schwaches Rauschen sich zu entwickeln, vermutlich Wind von der gesteigerten Höhe.

SCP-3007-2GV: Doktor? Dieser Ort macht mich mulmig.

Dr. ████: In Anbetracht von dem, was Sie gesehen haben, ist das verständlich.

SCP-3007-2GV: Nein, Doktor, Sie verstehen nicht. Es sind nicht die Leichen und Gebäude. Dieser Ort ist nicht normal. Was hier passiert ist war nicht normal. Ich habe zuerst gedacht, dass es eine Naturkatastrophe gewesen ist, wie ein Erdbeben oder Meteorschauer. Dachte, dass die Stadt so zerstört wurde. Aber jetut da ich so hoch oben bin, sieht dieser ganze Ort falsch aus.

Dr. ████: Warum nehmen Sie das an?

SCP-3007-2GV: Nun, von hier oben habe ich etwas seltsames an den Gebäuden festgestellt. Sie wurden nicht nur zu Geröll reduziert oder gesprengt. Einige von ihnen wurden verdreht, in Teile zerschnitten, oder zum Teil sogar zerquetscht, wie Ton. Als ob sie Kabel sind, die ein Kind genommen und in seltsame Formen gebogen hat.

Wind wird hörbarer als das Subjekt hochsteigt.

SCP-3007-2GV: Ich glaube es ist das Gleiche mit den Jets und sogar den Körpern. Die meisten dieser Leichen hatten menschliche Merkmale, als ob sie mal Leute gesesen sind. Ein Erdbeben würde so etwas nicht anrichten. Das macht keinen Sinn. Was auch immer hier passiert ist, es hat nicht nur zerstört. Es hat mit diesem Ort gespielt.

Dr. ████: Verstanden. Bitte fahren Sie fort.

Die Lautstärke des Windes nimmt zu. Fußschritte stoppen.

SCP-3007-2GV: Ich bin jetzt bei der ersten Malerei angelangt. Sie ist schmal und größer als ich. Ich kann ein paar mehr an dieser Säule ausmachen, gleich neben der Treppe. Es ist, als ob das ganze Teil designt wurde, um sie darzustellen.

Dr. ████: Was stellt es dar?

SCP-3007-2GV: Ich glaube, dass es eine Art Geschichte erzählen könnte. Da ist eine Gruppe an Leuten, und sie halten irgendwelche zufälligen Dinge. Sie lächeln, aber davon abgesehen sind ihre Gesichter blank. Da ist auch ein seltsames blaues Wesen, könnte aber auch nur eine übertriebene Person sein. Die Linien im Hintergrund sehen aus wie die Gebäude in dieser Stadt. Ich kann mir aber nicht sicher sein; der Stil ist surreal und schwer zu beschreiben. Es ist ganz anders als das, was ich normalerweise mache, aber ich kann versuchen sie zu zeichnen sobald ich zurück bin.

Dr. ████: Ja, das wäre gewiss hilfreich.

SCP-3007-2GV: Okay, ich werde versuchen, mir auch die anderen einzuprägen.

Fußschritte beginnen erneut und dauern für fünf Minuten an.

SCP-3007-2GV: Ich bin jetzt beim zweiten. Es ist sogar verwirrender als das erste, aber ich kann da einige der Flugzeuge ausmachen. Sechs Flügel, wie die, die ich vor einer Weile gefunden habe.

Keine Meldungen für fünf Minuten. Die Dauer deutet an, dass die Malereien gleichermäßig an der Säule verteilt sind.

SCP-3007-2GV: Gott… das hier ist abgefuckt. Auf dem Bild sind diese Leichenwesen, aber sie sehen aus, als ob sie noch am Leben wären. Gott, ich kann sie fast wieder riechen.

Dr. ████: Das könnte auch nur Ihre Fantasie sein. Sie wurden für die letzten fünfzig Minuten desorientiert und unter Stress gesetzt, also ist es vollkommen normal Illusionen mit der Realität zu verwechseln.

SCP-3007-2GV: Ich weiß nicht mehr, was echt ist.

Fünfminütige Dauer.

SCP-3007-2GV: Da ist schon wieder dieser Gestank. Ich bin weg von den Körpern gekommen, aber er verschwindet einfach nicht. Eigentlich kommt er sogar näher.

Dr. ████: Bitte bleiben Sie ruhig, Herr R█████. Sie sind absolut sicher, das kann ich Ihnen garantieren.

Fünfminütige Dauer.

SCP-3007-2GV: Dieses hier… es zeigt Leute mit Linien, die aus ihren Hirnen kommen und irgendwie mit der Säule verbunden sind. Denken Sie, dass einer von denen vielleicht ich sein könnte?

Dr. ████: Das ist eine interessante Beobachtung.

SCP-3007-2GV: Ja, ich denke es könnte dabei helfen herauszufinden was das alles hier soll. Gott… ich kann es nicht mehr ertragen.

Für die nächsten fünf Minuten murmelt das Subjekt zusammenhanglos vor sich her während es hochsteigt.

SCP-3007-2GV: Ich habe fast das Ende erreicht, und der Gestank wird richtig stark. Doktor, ich weiß nicht was da ist und ich bin mir nicht sicher, ob ich es herausfinden möchte.

Dr. ████: Herr R█████, bitte machen Sie weiter. Sie sind schon so weit gekommen.

SCP-3007-2GV: Doktor, ich… Ja, ich glaube, Sie haben Recht. Besser, wenn ich jetzt durchhalte.

Der Wind ist jetzt laut und dämpft fast die Schritte des Subjects, als es auf eine andere Fläche tritt. Plötzlich schreit das Subjekt zusammenhanglos. Ein dumpfer Aufschlag ist zu hören, gefolgt von Scharren.

SCP-3007-2GV: Oh mein Gott… was zur Hölle ist das? Was zur Hölle ist das! [Würgen]

Weinen ist vernehmbar.

Dr. ████: Was sehen Sie?

SCP-3007-2GV: Weiß ich doch nicht, verdammt. Es ist ausgetrocknet, wie alle anderen, die ich gesegen habe, aber es ist- es ist riesig! Es hat ein Gesicht zehnmal größer als meins, und der Körper, oh Gott so viele Arme und es fehlen Brocken und es ist verdreht- [Schreien]

Dr. ████: Herr R█████, keine Panik. Es ist tot, oder nicht? Es stellt für Sie keinerlei Gefahr dar.

SCP-3007-2GV: Nein, Doktor, es ist nicht nur die Leiche, es ist das Bild, auf dem dem es liegt. Das letzte. Ich glaube nicht, dass es fertig ist, aber ich kann sagen… Oh Gott… warum ist das da? Es ist ein verdammter [ZENSIERT - SIEHE ANHANG 4].

Dr. ████: Sind Sie sich sicher?

SCP-3007-2GV: Natürlich bin ich das! Jeder würde erke-

Subjekt stoppt abrupt und, nach kurzweiliger Verwirrung, vermeldet, dass SCP-3007-1 beendet ist. Obwohl es in einem emotional instabilen Zustand ist, sagt das Subjekt, dass es in der Lage ist, sich an die Bilder mit großer Klarheit zu errinern.

<PROTOKOLLENDE (09:41, 14/07/20██)>

Schlusserklärung: Vorausgesetzt, dass der Bericht von SCP-3007-2GV zuverlässig ist, glaube ich, dass wir in der Lage sein werden, Informationen bezüglich SCP-3007-3 von den Bildern, welche er nachstellt, zu erhalten. - Dr. ████

Anhang 3: 25/09/20██. Grafische Kopien der Bilder an der Oberfläche der Säule, von SCP-3007-2GV. Die Bilder wurden anderen Subjekten, welche in späteren Expeditionen involviert waren, gezeigt, welche bestätigten, dass sie, bezogen auf die Ähnlichkeit mit den Originalwerk, äußerst genau sind.

1.jpg

3007.A

2.jpg

3007.A

3.jpg

3007.A

4.jpg

3007.A

5.jpg

3007.A

Anhang 4: 27/12/20██. Anhang 3007.B, Abbildung der letzten Malerei, welche sich an der Spitze der Säule befand.

Earth

3007.B

Seiten Revision: 2, zuletzt bearbeitet: 06 Nov 2018 23:07
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License

Privacy Policy of website