nn5n Foundation
Branch of SCP Foundation
nn5n: scp-2556 Der festgesetzte US Stratojet
SafeSCP-2556 Der festgesetzte US StratojetRate: 100
SCP-2556
Bewertung (rating): 0+x
mk5w8o3z.jpg
SCP-2556 - fotografiert 1956, während der Übergabe in die Foundation-Verwahrung

Gegenstandsnummer: SCP-2556

Objektklasse: Sicher

Spezielle Verwahrungsrichtlinien: Der UN-Sichehreitsrat hat, in Kooperation mit der Nato, eine 200 Quadrat-Seemeilen1 umfassende, international anerkannte Flugverbotszone eingerichtet, in dessen Zentrum sich SCP-2556 befindet. Direkt unterhalb von SCP-2556 wurde eine Radarantwortbake (Racon Boje) platziert, welche zusätzlich mit einem Geigerzähler ausgerüstet ist und sämtliche Daten direkt an "S.C.P.F. Favonius" übermittelt.
Signifikante Veränderungen in Position oder Strahlungswert des Objekts, lösen automatisch einen Verwahrungsvorfall der "Burning Arrow"-Kategorie im Kommandobereich Atlantik der Foundation aus.
Jedwedes, unauthorisiertes Eindringen in die Flugverbotszone, wird von "S.C.P.F. Favonius" mit dem unverzüglichen Start von Abfangjägern beantwortet, welche 24/7 einsatzbereit gehalten werden.

In einem monatlichen Turnus versorgt "S.C.P.F. Favonius", mittels dort stationierter HH-60H Hubschrauber, Captain Honeycutt und 2nd Lieutenant Ilowski an Bord von SCP-2556 mit den folgenden Lieferungen:

  • Nahrungsmittelrationen für einen vollen Monat
  • Angeforderte Haushalts- und Gebrauchsgegenstände
  • Angeforderte Hygieneartikel
  • Lesematerial (Bücher, Magazine, Zeitungen, usw.)
  • Langspielplatten

Artikel, welche von der Besatzung von SCP-2556 angefordert werden, müssen durch den
"Ethik-Unterausschuss für Verwahrung von menschlichen Objekten" geprüft und genehmigt werden.

In Reaktion auf 43 Jahre beständiger Kooperation mit den Verwahrungsrichtlinien seitens Honeycutt und Ilowski, ist Diesen täglich ein Funkgespräch, sowohl mit dem Personal von "S.C.P.F. Favonius"2 als auch, auf Anfrage, mit einem/r Psychologen/in der Foundation gestattet.

Beschreibung: Bei SCP-2556 handelt es sich um einen 1953 hergestellten B-47 "Stratojet" der Marke Boeing, welcher seit 1956 auf den Koordinaten ██° ██′ ██″ N, █° ██′ ██″ W, ca. ███ nautische Meilen westlich von Essaouira, Marokko, inmitten seiner damaligen Fluglage und -höhe festgesetzt und vollkommen bewegungslos ist.
Das Objekt verweilt in einer festen, geosynchronen Position, ca. 4,300 Meter über der Wasseroberfläche des Atlantik und alle Versuche, von außen wie aus eigenem Antrieb, seine Lage, Höhe oder Position zu verändern, sind fehlgeschlagen.
Seit 1988 sind, aufgrund der Fehlschläge, alle Vorhaben, dies zu ändern, ausgesetzt worden.
Die gesammte Innenkabine von SCP-2556 ist stark radioaktiv verstrahlt und sämtliche Oberflächen geben ionisierte Strahlung, bis hin zu 500 mSv pro Stunde3 ab.

Weitere wissenschaftliche Details, die abgegebene Strahlung betreffend, sowie Theorien zu deren Herkunft, sind für Personal mit ausreichender Sicherheitsfreigabe unter ⦿/Procedures/2556/addendum1.ftml einzusehen.

Flugdetails, Auffindung und Verwahrung: 1956 startete SCP-2556 unter Kennung der US-Luftstreitkräfte (USAF) vom Luftwaffenstützpunkt "Eglin Air Force Base" in Florida, zu einem Non-Stop-Flug zur "███ █████ Air Force Base", Marokko.
Nachdem ein US-Tankflugzeug, welches SCP-2556 in der Luft betanken sollte, keinerlei Kontakt herstellen konnte und SCP-2556 auch auf andere Funkversuche nicht mehr reagierte, wurde das Flugzeug mitsammt Besatzung als vermisst erklärt und die USAF begann umgehend eine Such- und Rettungsoperation. Als eine Suchgruppe das Flugzeug bewegungslos mitten in der Luft "stehend" fand, wurde seitens der USAF umgehend die Unterstützung der Globalen Okkult Koalition (GOK) angefordert, welche die initiale Verwahrung des Objektes herstellte. Nachdem festgestellt wurde, das eine Zerstörung des Flugzeuges nicht anzuraten, oder gar unmöglich war, hat die GOK jegliche Verwahrungsverantwortung an die Foundation übertragen.4 SCP-2556 (sowie früher ebenfalls SCP-2556-1/2) blieb(en) seither in Verwahrung der Foundation.

y64c3cgx.jpg
Besatzung von SCP-2556, vor dem letzten Start. v.l. Captain Roger Honeycutt, 2nd Lieutenant James Ilowski, Captain Rodney Awen.

Besatzung und Vorfall "2556-Aleph": SCP-2556 war beim Start von der "Eglin Air Force Base" mit folgenden 3 Mitgliedern der US-Streitkräfte besetzt:

  • Captain Roger Honeycutt (SCP-2556-1) *1932, †2003 — Pilot von SCP-2556, überlebte Vorfall "2556-Aleph". In SCP-2556 verwahrt bis zu seinem Tod.
  • 2nd Lieutenant James Ilowski (SCP-2556-2) *1934, †2003 — Mannschaft von SCP-2556, überlebte Vorfall "2556-Aleph". In SCP-2556 verwahrt bis zu seinem Tod.
  • Captain Rodney Awen (SCP-2556-3) *1930, vermisst seit 1956, wahrscheinlich verstorben — Co-Pilot von SCP-2556. Verschwand 1956 während des Vorfalls "2556-Aleph", seither vermisst.

Captain Honeycutt, sowie ebenfalls 2nd Lieutenant Ilowski, zeigten komplette Resistenz gegenüber der Effekte innerhalb der Kabine von SCP-2556, erlitten aber Symptome akuter Strahlenvergiftung sobald sie deren ionisierter Strahlung nicht mehr ausgesetzt waren.
Diese Umstände wurden während einer, durch die GOK durchgeführten, Bergungsoperation der Besatzung sowie später erneut, während 2 weiterer, vergleichbarer Operationen seitens der Foundation, unter Beweis gestellt.
In direkter Resonanz zu dem Umstand, daß die Besatzung nicht ohne lethale Gefährdung aus dem Objekt entfernt werden konnte, wurden spezielle Verwahrungsstrategien entwickelt, um Honeycutt und Ilowski mit einem akzeptablen Lebensraum zu versorgen.
Dies inkludierte den Einbau von Möbelstücken, einer Stromversorgung, sanitären Einrichtungen sowie anderer, lebensnotwendiger Dinge in die Kabine von SCP-2556.
Lieferungen von Gebrauchsgegenständen, Nahrungsmitteln und anderen Artikeln wurden in einem monatlichen Interval eingerichtet.

Captain Rodney Awen und 2 (zwei) Kontainer mit waffenfähigem Kernmaterial, welche an Bord von SCP-2556 transportiert wurden, verschwanden während des Vorfalles "2556-Aleph" spurlos. US Air Force Nachforschungen den Vorfall betreffend, enthüllten schriftliche Korrespondenz zwischen Captain Awen und der Führung des Movimiento para la Liberación del Sahara, einer marokkanischen Wiederstandsgruppierung mit dem Ziel die Unabhängigkeit der westlichen Sahara-Region zu erwirken, welche nachfolgend in der Polisario Front aufging.
Versuche die verschlüsselten Abschnitte dieser Briefe und Mitteilungen zu entschlüsseln, blieben bis zum heutigen Tage erfolglos, aber derzeitig allgemein akzeptierte Theorien gehen davon aus, daß Captain Awen den Vorfall "2556-Aleph" mutwillig herbeiführte, um auf diesem Wege für die Bewegung in den Besitz des waffenfähigen Kernmaterials zu gelangen.

Captain Honeycutt verstarb 2003, im Alter von 71 (einundsiebzig) Jahren, an einem inoperablem Hirntumor, bei dem davon ausgegangen wird, das er auf seine strahlenvergiftungsähnlichen Zustände, während der vergeblichen Rettungsverusche zurückzuführen ist. 2nd Lieutenant Ilowski, welcher ebenfalls Smyptome einer Krebserkrankung zeigte, beantragte vor dem Ethikausschuss der Foundation, auf den Tod seines Kameraden folgend, aktive Sterbehilfe.

Auszug aus Interview 2556-912, 26. Aug. 2003
Teilnehmer: 2nd Lieutenant James Ilowski (SCP-2556-2, über Funkverbindung), Dr. Elaine Corden (Psychologin der Foundation)

Corden: Ja, ich habe verstanden. Wir werden ihren Antrag auf aktive Sterbehilfe an den Ethik-Unterausschuss, mit der Empfehlung einer Zustimmung, weiterleiten.
Ilowski: Vielen Dank Dr. Cordon.
Corden: Fällt Ihnen noch etwas ein, daß der Ausschuss beachten sollte?
Ilowski: Nicht wirklich viel, nein. Diese ganze Sache war eine echt haarsträubende Reise, aber ich fühle mich auch irgendwie glücklich, wissen sie?
Corden: Was denken Sie, warum das so ist?
Ilowski: Nunja, die meisten Menschen verbringen wohl kaum 40 Jahre in einem Flugzeug. Aber wissen Sie was? Von diesen verbringen nicht annähernd soviele soviel Zeit mit dem Menschen den sie lieben. Ich vermisse ihn hier oben, Dr. Cordon.
Corden: Wir vermissen ihn hier unten auch, James.
Ilowski: Nun, das wäre alles. Gott segne Sie, Doktor.

2nd Lieutenant Ilowski’s Antrage auf aktive Sterbehilfe wurde vom Unterausschuss stattgegeben und er verstarb eine Woche später. Die sterblichen Überreste von ihm, sowie von Captain Honeycutt zeigten, abgesehen von massiver Verstrahlung, welche der Zeitspanne die sie unter Strahleneinwirkung verbrachten entsprach, keine ungewöhnlichen Merkmale.
Wie von Beiden zu Lebzeiten beantragt, wurden Honeycutt und Ilowski in speziellen strahlungsundurchlässigen Särgen nebeneinnder anonym beerdigt. Ihre Gräber befinden sich auf einem, von der Foundation kontrollierten Gebiet im ländlichen ███████.

Honeycutt und Ilowski wurden für ihre über 40 Jahre andauernde Kooperation in der Verwahrung von SCP-2556, vom internationalen Führungsstab der Foundation posthum ausgezeichnet.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License

Privacy Policy of website