nn5n Foundation
Branch of SCP Foundation
nn5n: scp-681 Hostile Helium
EuclidSCP-681 Hostile HeliumRate: 47
SCP-681
SCP-681-1.jpg

Lagerbehälter

Objekt-Nr.: SCP-681

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-681 muss in einer Reihe von Standard-Druckbehältern für Heliumgas aufbewahrt werden. Sämtliche Behälter müssen am Boden oder an den Wänden des Eindämmungsraums festgekettet sein. Der Eindämmungsraum muss luftdicht und bei nahezu Vakuumdruck gehalten werden, mit zwei zugeteilten Angestellten der Stufe 1, die die Behälter einmal pro Woche auf Undichtigkeit zu untersuchen haben. Überprüfungen müssen in Druckanzügen vorgenommen werden, und nichts von dem Gas darf ohne Erlaubnis durch Personal der Stufe 2 entfernt werden. Bei geringfügigen Undichtigkeiten in der Lagerkammer ist der Raum temporär mit normaler Luft zu fluten, um SCP-681 in Sammelfallen an der Decke zu zwingen.

Sollte ein sehr großes Leck auftreten, oder sollte SCP-681 einen Eindämmungsbruch verursachen, muss das Personal in der unmittelbaren Umgebung unverzüglich mit Sauerstoffmasken ausgerüstet werden und die Bläschen von SCP-681, die sich um sie herum formen, müssen aufgesaugt werden.

SCP-681 kann sicher in Latexballons platziert werden, ohne die übliche Sorge einer Undichtigkeit, doch nicht mehr als drei durchschnittliche, SCP-681 enthaltende Ballons dürfen gleichzeitig den Eindämmungsraum verlassen.

Beschreibung: In einem Lagerhaus während einer Untersuchung von mehreren gemeldeten Fällen von Tod durch Ersticken entdeckt, bezeichnet SCP-681 das in ca. zweihundert 155 cm großen Heliumgaskanistern befindliche Helium, welches ungewöhnliche Eigenschaften besitzt. Sollte in der Nähe von Hirnwellen produzierenden Subjekten ein Leck auftreten, bewegt sich das Gas in Richtung des Subjekts und füllt die Atemwege und Nebenhöhlen mit Helium. Bei ausreichender Menge kann dies zum Erstickungstod führen.

Auch wenn es sich noch in den 155 cm großen Lagerkanistern befindet, behält es einen Teil seiner Mobilität, allerdings behindert durch das Gewicht des Metallbehälters. In leichteren Behältern, wie einigen 60-cm-Partygröße-Behältern, die mit dem Hauptcharge eingesammelt wurden, kann SCP-681 genug Kraft ausüben, um eine Gehirnerschützerung herbeizuführen. Die Reichweite dieses Effekts ist auf etwa 30 Meter begrenzt, dies ist aber sehr variabel.

Gibt man es in einen Ballon, driftet es lediglich in die Richtung jedweder nahegelegenen, denkenden Organismen und stößt wiederholt gegen sie. Ballontiere jedoch werden geringfügig lebendig und verhalten sich feindselig, sind dabei aber größtentelis ineffektiv, da es sich immer noch um Latex-Ballontiere handelt. Sollte es zu einem Eindämmungsbruch kommen, begibt sich SCP-681 auf unbekannte Weise in nahegelegene Luftballons.

Anhang:

Nach all der Zeit ist endlich jemand auf die Idee gekommen, die Seriennummern der Kanister zu überprüfen und hat entdeckt, dass über ███ von ihnen fehlen? Habt ihr auch nur die geringste Ahnung, wie viel Gas sich in einem von diesen Kanistern befindet? - Dr. ██████

Seiten Revision: 3, zuletzt bearbeitet: 18 Jan 2018 15:45
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License

Privacy Policy of website